Teufelsgeist, das Wesen im Hintergrund, Geister, Dämonen & Wesenheiten


Geister, Dämonen & Wesenheiten

Dieser Beitrag erklärt die Herkunft, das Aufkommen und die Beseitigung verschiedener Wesenheiten.


Einige Menschen werden die Existenz dieser Wesenheiten leugnen wollen, aber die Psychologie, Persönlichkeitsentwicklung und andere Methoden zeigen, dass Menschen so sehr sie auch wollen und an die Kraft der Anziehung (The Secret) glauben und festhalten, immer wieder auf die ihnen innenliegende Resonanz zurückgeworfen werden. Und so sehr sie sich auch anstrengen mögen, können sie viele Veränderungen, Wünsche und Ziele nie erreichen. Das hat den Grund, weil eben die Dinge im Innersten so stark wirken und den Menschen solange davon abhalten werden, bis er etwas dagegen unternimmt. Leugnet man diese Tatsachen, dann werden sie nur noch mächtiger und arbeiten immer stärker daran das Gegenteil anzuziehen, was ein frustrierendes, erschöpftes und völlig resigniertes Leben erschafft.


Jeder Mensch ist individuell, aber verfügt über die selben Möglichkeiten, weil er aus der gleichen Quelle/Göttin/Gott/Alles was ist kommt. Jeder Mensch erlebt das Leben als seine eigene bewusste und unbewusste Kreation, er erschafft, erlebt und hat die Fähigkeit auch alles zu zerstören. Das darf nicht nur während dessen dieser Beitrag gelesen wird im Bewusstsein bleiben, sondern muss in jeder Hinsicht angenommen, akzeptiert und wieder vollständig ins Bewusstsein integriert werden. Nur so können wir wieder die Kontrolle und Verantwortung für unser Leben als Geschenk anerkennen. Meistens sind es die unbewussten Dinge, die die schwerwiegenden Probleme im Leben erschaffen, daher ist es nur verständlich, dass man aus der konditionierten Verhaltensweise immer wieder dazu neigt, in die Opferrolle zu fallen und somit zu vergessen, dass man auch wenn man es unbewusst gemacht hat, die Probleme auf irgendeine Weise doch selber erschaffen hat. Dann schauen wir also mit diesem Wissen auf die Kreationen der Wesenheiten, die uns im Leben behindern.


Geister


Wenn eine nahestehende Person in der frühkindlichen Phase eines Menschen stirbt, dann passiert es häufig, wenn dieser Menschen z.bsp. einen unbewussten Lebensstil verfolgt hat, in Angst oder plötzlich gestorben ist, Abhängigkeite und Süchte hatte, dass sich der Emotionalkörper an ein Kind heftet. Das hat den Grund, weil Kinder, die von der Mutter nicht in den ersten 3 Jahren die nähe des Herzens und den Schutz der mütterlichen sowie väterlichen Aura erhalten, nicht nur allgemein schwach im Herzen werden, sondern eben grade durch die schwache Aura, für Fremdenergien etc. prädestiniert sind. Dadurch heften sich schon sehr früh Ahnen, andere Wesen und Energien, die grade in der Nähe sind an uns. Dann spricht man im Volksmund oft von Geistern und ähnlichen. Das kann verschiedene Formen annehmen, wie helle und dunkle Schatten, Schatten mit Gesichtern, windige Züge die Gänsehaut auslösen, vernebelte oder weiße Silhouetten usw. Diese Emotionalkörper heften sich dann überwiegend an den Darm und sind unteranderem die häufigste Ursache für Allergien etc.


Dämonen


Dämonen werden in zwei Herkünfte unterschieden. Die einen, die von Außen in uns eindringen können, was wir dann Besetzungen nennen und die, die wir in uns selber erschaffen haben. Egal welche Art von Dämon in uns steckt, wir haben die Fähigkeit alle zu eliminieren, weil wir am Ende alles selbst erschaffen haben, wichtig ist hierbei nur das ins Bewusstsein zu holen, wie wir es gemacht haben, nur so können wir alles ausfindig machen und auslöschen. Dämon bedeutet: ,,Astrales Wesen der Weisheit'' Daran erkennt man auch, dass nichts wirklich schlecht ist, sondern es auf die Menschen und ihre Interpretation dessen ankommt.


Dämonen von Außen


Es gibt immer schwarze Magier, die sich heimtückischer Methoden bedienen und mit ihrer Macht die Kontrolle über die Wesenheiten übernehmen und diese dann auf ihre Ziele senden. Das ist auch einer der Gründe für Schutzeinweihungen, weil wir wissen und akzeptieren, dass es Menschen gibt, die vielleicht aus Neid oder Eifersucht ihre Themen auf uns projizieren, noch unbewusst sind und einfach die Wahl treffen, sich für Macht (schwarze Magie) anstatt für Liebe (weiße Magie) zu entscheiden.


Manchmal muss ein Mensch, weil es seinem Karma entspricht, auch mit voller Härte gestoppt werden, denn nur so lernt er es und muss seine Lektion, dann wohl auch über diesen Weg erfahren. Es geht ja darum, sich selbst davor zu schützen und nicht alles über sich ergehen zu lassen. Die meisten Menschen scheuen sich davor diese Macht anzunehmen und anzuwenden, aufgrund von der Konsequenz des negativen Karmas, aber es gehört auch zu deinem negativen Karma, wenn Du die Möglichkeit hättest etwas zu unterbinden, zu helfen oder zu verändern, es aber dann unterlässt, so erschaffst du dir durch Unterlassung auch schlechtes Karma. Verantwortung bedeutet, sich darüber im klaren zu sein, wer welche Kräfte hat und evtl. missbraucht und sich mit den selben und noch stärkeren Kräften auszustatten, weil man weiß, dass man selber nur zum Schutz und diese nur für positive Zwecke, sowie Heilung, Befreiung und Reinigung von negativen Karma verwendet.


Dämonen von Innen


Dämonen die von Außen in uns eindringen können haben diese Möglichkeit nur, weil schon der Raum in einem selbst mit ähnlichem gefüllt ist. Alles räsoniert mit einem selbst, positive Schwingungen und negative. Für manche Menschen ist es einfach Reichtum zu erschaffen, dafür aber sind sie schlecht darin Gesundheit zu erschaffen. Für andere wiederum ist es einfach spirituell zu wachsen, aber sie können kein Geld erschaffen. Oberflächig betrachtet scheint es ein rein mentales Problem zu sein, warum aber schaffst man es einfach nicht bestimmte Muster zu durchbrechen?


Wenn wir uns z.bsp negative Glaubenssätze oder Muster ansehen, dann sind diese immer mit einer Emotion verbunden, wird diese Emotion verdrängt, weil sie nicht gefühlt werden will, so formt sie an einer Stelle der Verdrängung ein Gesetz. Angenommen, als Kind bekommst Du nicht das was du brauchst und erlebst stattdessen, dass andere das bekommen was du eigentlich benötigst. Der Grund dafür kann sein, dass es Probleme in der Familie gibt, diese wenig Geld hat, oder Du keine Unterstützung erhältst. Also siehst Du wie andere die guten Dinge erhalten und Du nicht. Und daraus machst Du für dich ein Gesetzt: Ich kann machen was ich will, ich bekomme nichts. Ich bin ein Sklave. Ich bin nur zum arbeiten gut. Das wird dann zu einem Gesetz und wenn man dann älter ist und im Leben Dinge verändern, erreichen und verwirklichen will, gibt es dieses Gesetz welches immer noch wirkt und dafür sorgt, dass nichts sich in diesen Bereichen ändern wird.


Also ist jeder Glaubenssatz mit einer Emotion unterlegt, und sobald er das Unterbewusstsein erreicht, wird er zu einem Gesetz. Glaubenssätze können wir mit der NEAGATIVE MUSTER SPRENGUNG Ermächtigung brechen.

Ein Gesetz oder generell Gesetze, kann man nicht brechen, weil sie, wenn sie tief in das Unterbewusstsein verdrängt werden, dann den animalischen Teil des Unbewussten erreichen und von dort an lebendig werden. Dann entsteht ein intelligentes Wesen, welches lebendig ist und immer dafür sorgen wird, dass Chaos entsteht und das Gesetz sich bestätigt. Das ist der Dämon der von dir selbst erschaffen wurde, weil Du eine Emotion verdrängt hast, weil du sie nicht fühlen konntest, wolltest oder unbewusst gehandelt hast. Also alles was wir verleugnen, nicht wahrhaben wollen und uns erlauben nicht zu fühlen, schieben wir immer tiefer ins Unbewusste, wo es einen intelligente feindlichen Dämonen formt, der für Sabotage sorgt und alles unternimmt damit was schief geht.


Dieser Prozess geht noch tiefer, denn durch die Verdrängung und weitere Unterdrückung breitet der Dämon sich aus und erschafft weitere Dämonen. Das ist wie ein Wurzelwerk an Wesenheiten, die alle darauf aus sind das Gesetz zu bewahren und dich selbst vor dem zulassen der Emotionen zu hindern. Das ganze System ist befallen und was anfangs ein Schmerz war, wird sich durch weitere Schmerzen in anderen Bereich zeigen. Egal welche Art von Schmerz wir unterdrücken, sei es mental, emotional oder körperlich, es wird sich am Ende körperlich ausbreiten und an verschiedenen Stellen herauskommen.


Anmerkung: Tumore wie Krebs z.bsp. sind daher angestaute, komprimierte Traurigkeit, die der Körper sinnvollerweise durch den beschriebenen Prozess materialisiert, damit es erkennbar wird. Das ist die letzte Ebene der Warnsignale. Daher bringt eine Operation und das herausschneiden nicht den erwünschten Erfolg und wie die Erfahrung zeigt, erscheint entweder der Tumor an der selben Stelle wieder, oder kommt irgendwo anders zum Vorschein. Werden stattdessen die Emotionen, Gesetze und Wesenheiten befreit, die mit dem Tumor zusammenhängen, dann löst sich dieser auch auf.


Es geht also immer um unsere Gefühle und um das Zulassen aller Emotionen. Werden diese nicht zugelassen, dann verdrängen wir sie und dadurch gelangen sie ins Unbewusste, was früher oder später für Probleme sorgen wird, die wir so selbst erschaffen. Wir haben früh gelernt Emotionen zu beurteilen und uns dann mit ihnen zu identifizieren. Das ist ein falscher und unreifer Umgang mit Emotionen. Wir fällen keine Urteile, sondern lernen wie die Dinge entstehen und in Gang gebracht werden und entscheiden dann, ob wir die Auswirkungen haben wollen. Das ist die richtige Weise mit Emotionen umzugehen, es ist simpel wird aber schwierig, weil wir es uns anders angeeignet haben mit Emotionen umzugehen. Auch das Hinterfragen und erklären von Glaubenssätzen und Emotionen anstatt sie einfach zu fühlen, bewirkt durch den Wert denen wir ihnen damit geben, noch andere Glaubenssätze und man erschafft so weitere Probleme. Wenn wir die Verantwortung nicht als Schöpfer aller Umstände akzeptieren und uns auf Karma und die Strafe Gottes berufen, wird das keine dieser Themen lösen, es wird diese nur verschlechtern.


Die Lösung ist also der umgekehrte Weg. Wir machen die Dinge bewusst, damit wir mit ihnen arbeiten und sie verändern können. Wir können durch Verantwortung alles verändern und auf alles reagieren, was wir erschaffen haben. Und manchmal fühlt der Prozess sich so an, als würden wir zerbrechen und sterben, aber das was zerbricht sind nie wir selbst, sondern der Teil der Kreation, der nicht richtig für uns wahr. Während dieses Prozesses der Veränderung, können wir die Veränderung nicht erkennen, weil wir mittendrin sind, erst wenn es vorüber ist, können wir die Sicht auf das Vergangene verändern, weil wir die Ursache erkennen und unsere Kreation sichtbar machen.


Der Teufelsgeist (Iblis Pituh)

Geister, Dämonen & Wesenheiten

Die Menschen, die im Unbewussten solche selbst erschaffenen Dämonen haben, tendieren dazu von Menschen, die die Macht der Magie für ihre egoistischen Zwecke nutzen und auch von noch mehr böswilligen Menschen (Vampiren) benutzt und gelenkt werden, mit schwarzer Magie und anderen Dämonen bestückt zu werden. Generell ist es so, dass jedes unbewusstes Verhalten und unbewusste Zustand, sei es durch Alkohol, Drogen, Narkose oder Ohnmacht etc. einen Menschen für alles was sich an Fremdenergien in der Nähe aufhält öffnet, und erst recht für Wesenheiten, die aus dem Hintergrund auf einen gesendet werden. Es passiert ganz oft, dass Menschen einen Exorzismus machen, die Geister und Dämonen entfernt werden, aber dann sofort der nächste Angriff stattfindet. Das ist dann das Werk des Teufelgeistes, der aus dem Hintergrund versteckt immer neue Angriffe sendet. Es gibt diesen Geist in vielen Traditionen, Mythologien und Religionen. Im Gegensatz zum christlichen Verständnis vom Teufel, als Gegenspieler Gottes, nimmt Iblis im Islam lediglich die Rolle des Feindes der Menschen ein. Iblis Pituh, ist die Bezeichnung aus dem indonesischen und steht in einer symbolischen Auslegung für jemanden, der zwar Gott verehrt, die Menschen aber nicht als dessen Geschöpfe würdigt.


Wie dem auch sei, Iblis Pituh ist ein aus dem Hintergrund agierende Wesenheit, die von jemandem gesendet wird, der diese Wesenheiten heraufbeschwören kann. Es handelt sich hier nicht um ein Versehen, Schattenarbeit, Projektionen und ähnliches, Es ist eine bewusst ausgeführte Tat von jemanden, der diese Wesenheit nutzt. Wir können in einer schamanischen Kraft-und Fernbehandlung herausfinden, ob und wieviele davon in deinem Leben existieren und sie beseitigen. Einer der stichhaltigsten Symptome dafür ist, dass deine Heilung immer neue und stärkere Wesenheiten und Probleme bewirkt und Du einfach nicht vollständig heilen kannst.



Schattenarbeit

Schattenarbeit

Sind die Angriffe, Einwirkungen und Dämonen, die von Außerhalb kommen beseitigt und die Verbindungen zu den Absendern abgeschnitten, dann ist das Einzige, was einen wieder für neue äußere Einwirkungen öffnet, das eigene unbewusste Schattenthema.


Bei der Schattenarbeit wird zwischen dem lichtvollen und dem dunklen Schatten unterschieden. Beide Schatten heißen Schatten, weil sie seit deiner Geburt für dich die Anteile die Du von dir nicht akzeptieren wolltest, einbehalten haben. Beide Schattenanteile kommen immer von Außen durch andere Menschen auf dich zu.


Der lichtvolle Schatten zeigt sich dir durch deine Bewunderung der Eigenschaften in Menschen, die Du in dir noch nicht entwickelt hast, aber diese sehr wohl in dir stecken. Das ist dein Potenzial welches Du noch nicht ausgeschöpft hast, deine Größe.


Der dunkle Schattenanteil dagegen, zeigt sich dir durch die Ablehnung, den Hass und alles was Du abstoßend an anderen findest. Das sind die Anteile, die Du in dir verleugnest, aber die sehr wohl Teil dieses Selbst sind. Um ganz zu werden und dein volles Potenzial anzunehmen, muss alles was dich abstoßt und Du ablehnst, von dir wieder angenommen werden und diese Teile integriert werden.


Um wieder auf die Dämonen zurückzukommen... Neid und Eifersucht ist ein Thema des Schattens. Nehmen wir das Gefühl der Eifersucht, daran sehen wir tatsächlich wo die negativen Glaubenssatz liegen. Eifersucht zeigt, dass man einen Glauben hat etwas nicht erschaffen zu können was Jemand anderes hat. Das ist eine Begrenzung die man sich selbst auferlegt, denn wie wir wissen können wir alles erschaffen. Was dann passiert ist, anstatt an dem Glauben zu arbeiten, wird dieses Gefühl solange verdrängt bis es tief in das Unbewusste gelangt, wo es dann zu einem Gesetz wird und dann einen selbstständiges Lebewesen, Dämon erschafft. Deshalb ist man offen für Dinge von Außen und erschafft selbst Möglichkeiten, dass auch Lücken entstehen durch die Wesenheiten eindringen können. Schattenarbeit und die Wiederherstellung der Alianz mit dem Schatten, ist daher ein wichtiger Schlüssel zur vollen Wiederannahme der eigenen Kraft.


In der Verantwortung und in der Integration der Schattenanteile, steckt das volle Potenzial nachdem sich soviele Menschen sehnen. Es ist zum Teil ein unangenehmer, aber sehr ehrlicher und authentischer Weg und der einzige Weg, um wieder ganz zu werden und wieder in seine volle Kraft zu kommen.


Erfahre mehr über die Gründe der Wahl zu schwarzen Magie, ihre Auswirkungen und das Karma.



23 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen