Scham, der Grund für schlechte Lebensqualität, Depressionen, Burn out & Todessehnsucht.


Scham, Body Shaming, Mobbing

Wer mit dem Finger auf andere zeigt, sollte nicht vergessen, dass dabei drei Finger seiner Hand auf ihn selbst gerichtet sind. Jeder hat Scham in sich, gibt sie weiter und hat sie schon bewusst oder unbewusst weiter gegeben.


Die Abwärtsspirale von Scham ist ein Faß ohne Boden und der Grund dafür warum Menschen ihren Lebenswillen verlieren. Wir schauen in diesem Beitrag auf die verschiedenen Arten der Scham und wie sie übertragen wir, aber zuerst klären wir, was Scham überhaupt ist.


Scham ist ein großes Problem und ihre Auswirkungen auf das Immunsystem sind verheerend. Aber sie ist zugleich auch der Beweis für die nicht alltäglichen Gegebenheiten und ihren gigantischen Einfluss auf das Leben jedes einzelnen Menschen, weil sie weder eine Emotion ist und nicht wie Emotionen wirkt, kann sie weder durch Tränen, Sport oder emotionale Entladung transformiert werden.


Was ist Scham genau?


Scham ist eine Energie, die von Mensch zu Mensch übertragen und aufgedrückt wird. Scham ist auch immer da bzw. staut sich auf und wird in Körper festgesetzt, wo früheren Kindheitstraumata eine große Bedeutung und Wichtigkeit zugemessen wird. Scham ist auch immer dort verankert, wo ein Mensch seiner Sicht nach Fehler begangen hat, die er selber für unverzeihbar erachtet und hält. Alle drei Varianten speichern die Energie der Scham und bewirken starke Depression, Unbewusstheit, Apathie usw.


Was bewirkt Scham?


Scham, Body Shaming, Mobbing

Scham ist die Hauptursache für Blockaden, Selbstmord Gedanken, den Selbstmord selbst, Depression, Apathie, Zynismus usw. Mit Scham im Körper fühlt sich ein Mensch immer fehlerhaft, weil er die Scham die er trägt nicht erkennt und daher zu ihr selbst wird. Mit jedem Fehler oder negativer Erfahrung wird dann die Überzeugung und das Gefühl bestärkt, dass man selbst der Fehler ist.


Mobbing ist der Zeit so groß im Thema, weil die Schamarbeit bzw. das Verständnis über sie nicht ausreichend ist, und angemessen behandelt werden kann. In der Psychotherapie arbeitet man an Verhaltensweisen, arbeitet das Trauma auf, löst das Schema auf etc. was aber bleibt ist, dass man nichts der Scham entgegen zu setzen hat, weil sie eine Energie ist und somit ein metaphysisches Problem darstellt. Was ich in meiner Arbeit feststelle ist, dass immer mehr Menschen mich auf den Rat ihres Therapeuten aufsuchen, weil dieser mit seiner Herangehensweise nicht weiter kommt. Und genau dort beginnt meine Arbeit, wo die Psychologie aufhört, nicht weil sie schlecht ist, sondern weil die Therapeuten dazu nicht ausgebildet werden. So wie bei Medizinern nicht genügend über Ernährung im Lehrplan steht, fehlt das Thema Scham bzw. der energetische Aspekt im Lehrplan der Psychologen. Ich empfehle jedem eine Kombination aus beidem, den beides interagiert miteinander, setzt Puzzleteile zusammen und führt zu bestmöglicher Heilung des Klienten.


Auch ist Scham verantwortlich für Autoimmunerkrankungen. Einige Lebensmittelunverträglichkeiten lassen sich auf Scham zurückführen. Scham ist der größte Killer, weil sie nicht nur den Weg zur Lebensfreude versperrt, sie hält den Menschen in Apathie und niedriger Lebensenergie fest und darüber hinaus stoppt sie nicht nur jedes persönliche Wachstum, sondern führt oft zu missbräuchlichem Verhalten, Medikamenten und Drogenmissbrauch. Metaphysisch betrachtet ist Scham auch der Türöffner für alles negative aus dem nicht alltäglichen Bereich. Menschen die schon unzählige Heilungsversuche unternommen haben und keine Verbesserungen erleben, haben oft verdeckte Scham in sich, die sie davon abhält die Körpereigene Energie zu erhöhen und sie immer wieder in die tiefen Abgründe reißt und dort gefangen hält.

Für tieferen Einblick in die energetischen Abgründe lese dazu auch: teufelsgeist-das-wesen-im-hintergrund-geister-dämonen-wesenheiten


Offensichtliche & Verdeckte Scham


Scham, Body Shaming, Mobbing

Durch Gewalt, Demütigung, Mobbing, Kritik am eigenen Körper und sexuelle Übergriffe wird offensichtlich Scham übertragen und kann so erkannt werden. Wenn ein Mensch mit Scham beladen ist und nicht damit umzugehen weiß, dann wird er diese Scham an andere weitergeben, indem er, wie schon erwähnt das ähnliche, oder gleiche Muster bedient, welches in dem anderen vorherrscht. Menschen die kein Bewusstsein für ihre Schamthemen haben wirken in der Gesellschaft wie Schamschleudern. Sie wollen ihre Scham nicht fühlen und drücken diese anderen auf. Nur wenn man seine Scham behandelt, wird man strake Grenzen aufbauen, um sich davon abzuschirmen und solche Resonanz nicht mehr erzeugen.


Verdeckte und subtilere Scham kann übertragen werden, wenn eine Mutter z.bsp. selbst ein Opfer von sexuellem Missbrauch war und dadurch ihr Kind nicht anfassen möchte, oder ihm weniger Zuneigung zeigt, so fühlt das Kind sich auch Fehlerhaft, weil es denkt, es sein nicht liebenswert so wie es ist.

Scham lösen



Scham, Body Shaming, Mobbing

Scham die durch eigenes Fehlverhalten entsteht kann durch Selbstvergebung gelöst werden, aber auferlegte Scham MUSS an die Verursacher zurückgegeben werden, weil sie nicht auf eigenes Fehlverhalten zurückzuführen ist und es somit nichts zu vergeben gibt.


Die Scham muss auch zurückgegeben werden, damit der Mensch sie bemerkt und anfangen kann an seinen eigenen Problemen zu arbeiten. Solange andere die Scham für ihn tragen, genießt er das Privileg bewusst oder unbewusst, nicht an sich arbeiten zu müssen.


Eltern & Kinder


Kinder sind immer diejenigen, die am meisten Scham tragen. Eltern laden ihre Scham, die sie von ihren Eltern übernommen haben unbewusst an ihre Kindern ab. Die Scham muss in der Familien Linie zurückgeben werden, bis zum ersten Absender, so das jeder mit seinen Problemen und Themen in Berührung kommen kann und diese auflöst.


Kinder Behandlung


Es ist traurig aber wahr, jedoch sind Kinder in vielen Fällen die Leid tragenden. Oft kommen Elternteile mit dem Anliegen zu mir, ihren Kindern mit einer schamanischen Behandlung zu helfen. Sie sind sehr besorgt und enthusiastisch, bis sie erfahren, dass hinter den Problemen der Kinder, die eigene übertragene Scham steckt. Die Mehrheit möchte auf das Privileg, dass Jemand die Scham für sie trägt, oder sie sich der Energie der Kinder bedienen, nicht verzichten. Solange die Kinder noch auf die Verantwortung der Eltern angewiesen sind, sind sie dieser Entscheidung ausgesetzt. Vielleicht regt das hier den einen oder anderen zum nachdenken an.


Schambesetzungs Varianten


Die erste Scham Übertragung findet bereits inmitten der Geburt und der Frühkindlichkeit statt. Die Scham wird durch Eltern, Großeltern und dem nahen Umfeld übertragen. Es reicht schon aus, dass die Eltern sich für das Aussehen des frisch geborenen Schämen, sich nicht für gute Eltern halten oder sich Sorgen darüber machen, was denn die anderen Leute über das Kind sagen könnten. Die eigenen Schambesetzungen der Mutter z.Bsp werden schon mit der Muttermilch übertragen.


Im weiteren Verlauf der Kindheit wird Scham über Demütigung, Missbrauch, verlassen werden etc. übergestülpt. Um dem ganzen Druck und Chaos einen Sinn zugeben und den seelischen Schmerzen sowie emotionalen Lasten stand halten zu können, werden in diesem Alter Überzeugungen über sich selbst und sogenannte Abkommen und unausgesprochene Vereinbarungen getroffen.


Ein Abkommen könnte lauten: ,,Ich bin nichts ohne dich." oder ,,Ich bin nur da um dir zu dienen."

Eine Vereinbarung könnte lauten: ,,Ich werde immer für dich da sein." oder ,,Mit mir kannst Du alles machen." oder ,,Ich werde dich immer lieben, egal was kommt."


Diese unbewussten Verträge werden auf tiefer unbewusster Ebene gespeichert und wirken wie Bungee Seile, die einen immer wieder zurückziehen werden. Das passiert, weil ein Vertrag zu Beginn unbewusst geschlossen wurde und sich über die Lebzeiten hinweg noch tiefer mit jedem schmerzhaften Erlebnis ins Unterbewusstsein drückt. Was eins in der Kindheit beschlossen wurde, um einfach nur Ruhe zu haben und dem Leben einen Sinn zu geben, wird im erwachsenen Alter zu Problemen, Scheitern und Krankheiten führen. Ein Mensch der einen unbewussten Vertrag in sich trägt der besagt, dass er niemals Liebe empfangen wird, weil er zum aufopfern geboren ist, der wird auch immer wieder diese Erfahrung erleben. Eine Mensch der einen Vertag in sich trägt der besagt, dass er nichts Wert ist, wird auch nie etwas wertvolles erreichen können.


Grade in den verwundbarsten Lebensjahren, wo ein Mensch sich selbst entdeckt, seine Berufung sucht und sich seiner Spiritualität widmen und diese empfangen kann, kommt es auch zu den intensivsten Schamübertragungen. Der Mensch ist schon völlig mit der frühkindlichen Bürde und Last überfordert und muß lernen mit dem Druck der Autoritäten der Schule, der Vorgesetzten und Behörden auseinandersetzen. Alle Beschämungen die hier noch zusätzlich geschehen, können sehr viel später zu unkontrollierten, ungewollten Handlungen und somit zu ernsthaften Gefahren und Konsequenzen führen.


Aus der angesammelten Scham entwickelt der erwachsene ein Verhalten welches ihn dazu bewegt andere Menschen zu verletzen, zu quälen oder zu unterwerfen.

So wird der nicht verheilte seelische und emotionale Schmerz der erlebten Traumata und aufgedrückter Scham kanalisiert, und auf soziopathische Weise ausgelebt. Mit Scham neigt man zu emotionalen Anfällen und Wutausbrüchen und entwickelt ein unbewusstes Rachelust Gefühl, weil die Verletzungen, Wunden und Schmerzen ständig reaktiviert und vermehrt werden. Daher ist diese Scham zwischen erwachsenen, weil sie nicht bewusst und ungeheilt ist, in vielen Fällen die Ausdrucksform und Grund für respektlosen, unterdrückenden und demütigenden Umgang.


In Ehen, Partnerschaften und Freundschaften, im Grunde in allen zwischenmenschlichen Beziehungen wird die Scham herumschleudert. Wenn sie nicht offensichtlich auf verbale oder körperliche zerstörerische Weise übertragen wird, dann subtil durch Blicke, Lästerei, Manipulationen und einreden von Schuldgefühlen. Die Scham und die daraus resultierenden negativen Verhaltensmuster in einem Menschen, sind der Grund für Trennungen, Spaltungen, innere Blockierung und terrorisierendes, unmenschliches zerstörerisches Verhalten, dass man sich selbst und auch anderen zumutet und antut.


Die Scham beenden

Scham, Body Shaming, Mobbing

Wie soll es denn geheilt werden, wenn es bereits im Säuglingsalter übertragen wurde?


Der Beweis für Metaphysik ist Scham, weil sie keine Emotion ist. Sie kann weder durch Tränen, Sport oder emotionale Entladung transformiert werden, weil sie eine Energie ist, die von Mensch zu Mensch übertragen oder aufgedrückt wird.


Durch die Scham die Du in dir trägst, bekommst Du immer das Umfeld, welches immer das in dir prägnante Muster noch zusätzlich bedient. Dein Umfeld geht immer in Resonanz mit der Schamenergie und überträgt ihre eigene auf dich. Genauer genommen erschafft die Scham und die Prägung dein Umfeld überwiegend mit. Die Menschen sind per se nicht schlecht, einige wenige auf jeden Fall nicht =), aber je nach Schweregrad und die Frühe deiner Prägung, begegnet dir dementsprechend auch dein Umfeld mit der entsprechenden Verhaltensweise. Daher ist die Thematik Komplexer Natur und auf viele bewusste sowie unbewusste Erfahrungen zurückzuführen. Dazu eignet sich eine Schamanische Kraftsitzung und Fernbehandlung, wenn Du ein Schamthema erkannt hast, dann nimmst Du hier Kontakt zu mir auf.



Scham & Liebe


Mit Scham ist nur wenig Selbstliebe möglich und ohne Selbstliebe haben Menschen oft ein Verhaltensmuster eines Opfers und können sich nicht Angrenzen. Das ist eher unbewusst und mündet in Selbstaufgabe und Aufopferung, dass als nettes, zuvorkommendes und führsorgliches Verhalten getarnt Ausdruck findet. Unscheinbares und scheinheiliges Verhalten aus dem Hintergrund von unbewusster Verleumdung und Selbstmitleid, führt zur Erwartung, dass Jemand anderes den Mangel der Selbstliebe erfüllen sollte. Diese Schwäche liegt im Herzen und wenn das Herz Heilung findet, dann gibt es auch keinen Grund und Platz mehr für Scham. Mit Scham lässt ein Mensch andere nur schwer an sich heran, weil er denkt, dass er schlecht und falsch ist, oder diese Seite von sich verbergen möchte. Dies führt dann zum inneren Verschluß und einer Abgrenzung bis hin zur Isolierung von allen Menschen. Liebe ist nur möglich, wenn man sich verletzlich zeigt und wenn das nicht gegeben ist, bleibt man verschlossen, gibt und nimmt Scham auf und kann sich nicht verändern. Mit genügend Selbstliebe braucht man auch kein Opferverhalten mehr, denn man benötigt nichts von anderen bzw. das Verhaltensmuster kann sich ändern und man erhält die Liebe von Außen und von anderen, die man selber in sich trägt und für sich selbst empfindet.



Behandle die Scham in einer Schamanischen Kraftsitzung und Fernbehandlung.


Lese passend dazu auch:


Umgang mit Emotionen und die Entstehung von Abhängigkeiten

Energie-Vampire, Kategorien und Okkulter Energieraub


Opfer & Narzissten, Grenzen, Veränderung, Ablehnung

27 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen