Schamanische Methoden & Techniken

Kultur Hintergründe, Internationale schamanische Traditionen.

Grund- und Eckpfeiler der schamanischen Energiearbeit.


Schematismus_Feen_Magie_Zauber_Tradition_Magick

Uralte Kultur mit Visionen und Zeremonien


Schamanismus ist eine uralte heilende Tradition und eine Lebensweise, die im Einklang mit Mutter Erde, ihren Lebewesen und Geisteswesen ist. Um die Kraft von Mutter Erde zu erhalten werden Menschen, Pflanzen, Tiere und das gesamte Leben, mit täglicher spiritueller Praxis, Zeremonien und einer ethischen Lebensweise geehrt. Die Kombination aus uraltem Wissen über Magie und ihren Heilpraktiken, sowie die tiefe Verbundenheit und Weisheit über die innere und äußere Harmonie mit der gesamten Schöpfung, ermöglicht uns Wachstum von Körper und Seele. Wir können teilhaben, an einem uralten Erbe, das über Jahrtausende hinweg weitergegeben wurde und heute nicht nur für die Individuelle Gesundheit verfügbar ist, sondern insbesondere, einen Weg für die Gemeinschaftliche Gesundheit bietet und repräsentiert.


Die Traditionen der Heilarbeit


Die schamanischen Techniken werden seit Jahrtausenden von Naturvölkern praktiziert. Viele Schamanen haben Expertenwissen über medizinische Pflanzen, die in ihren Gebieten heimisch sind. In vielen Gegenden lernen die Schamanen direkt von den Pflanzen, indem sie sich ihre Wirkungen und Heilkräfte nutzbar machen. Im Peruanischen Amazonas verwenden Schamanen und Curanderos Medizingesänge, "Icaros" genannt, um Geister heraufzubeschwören und in Kontakt mit der Anderswelt zu treten. Curanderos erhalten ihre Ausbildung über lange Zeiträume hinweg. In den Stämmen werden sie von einem älteren Praktiker ausgewählt, um eine Lehrzeit zu absolvieren, die zehn oder sogar 20 Jahre dauern kann. Auch Menschen, die ihr Schamanen Herz entdecken, und sich gerufen fühlen von der Pflanzenwelt zu lernen, werden von Meister Schamanen ausgebildet.


Hierzu eine kurze Ausbreitung:

Im Internet finden sich häufig Behauptungen, dass man dazu geboren sein muss, oder aus einer Schamanenfamilie stammen muss, um ein "echter" Schamane sein zu können und sein zu dürfen. Doch meine Erfahrungen zeigen, dass jeder, der in seinem Herzen den Ruf seiner Seele spürt und der wirklich will, Schamanismus lernen kann, insbesondere auch ein/e Curandero/a werden kann. Es gibt verschiedene Initiation mit denen ein Mensch von der geistigen Welt zum Schamanentum berufen wird. Und oft ist es so, dass der Ruf von der Anderswelt nicht gerne angenommen wird, weil aus kultureller Erfahrung die „Schamanenwerdung“ einen zu hohen Preis erfordert. Dieser Preis ist allerdings nur solange als "hoch" angesehen, solange das Bewusstsein an die Erwartungshaltung des gesellschaftlichen Lebens verhaftet ist. Deshalb passiert es nicht selten, dass Schicksalsschläge, eine persönliche Krise oder sogar Krankheiten, dann schließlich dazu führen, dass der Auserwählte, auch wenn anfangs gegen seinen Willen, den Schamanen Weg akzeptiert, und damit seinen Seelenplan folgt.


Anders als in der westlichen Medizin unsere Welt, sind psychisch oder gesundheitlich auffälliges Verhalten, Träume, eine Vision, selbstgewählte Isolation, Krankheiten wie zBsp. Fieber oder Depression o.ä. in diesen Kulturen, mehr das Indizien dafür von der geistigen Welt berufen zu sein, als das man versucht eine passende Diagnose und Behandlung der Person zuzuordnen. Dies ist auch der Grund warum so viele Menschen ihr Schamanen Herz entdecken, natürlich ist nicht jeder der Fieber hat, oder in einer Depression steckt direkt zum Schamanen berufen, aber alleine die Tatsache, dass bestimmte Verhaltensweisen, Ereignisse und Schicksalsschläge als so genannter ,,Aufwachprozess'' angesehen sind, zeigt in wie vielen Körper ein Herz schlägt, welches sich nach spiritueller Entwicklung und Magie sehnt. Menschen die einen Schamanen unter den Vorfahren hatten, haben die besten Vorraussetzungen, um „von den Geistern berufen“ zu werden. Was auch nicht bedeutet, dass nur weil sie es in die Wiege gelegt bekommen haben, auch verschont von schmerzhaften Erfahrungen bleiben. Grade schmerzhafte Erfahrungen und früher Kontakt zur Anderswelt und paranormale Erscheinungen sind „Schamaneninitiation“ und bewusste „Unterweisung durch Hilfsgeister“ die uns schon früh den Weg kennzeichnen. Die Geistmächte sind uns weit voraus und bringen uns, so wie wir es brauchen auf unseren Kurs. Jedermann der in sich den Ruf verspürt in diese Welt einzutauchen, wird die Weitergabe uralten schamanischen Wissens, durch die geistige Welt, über Meister dieser Welt erhalten und darf sich herzlichst willkommen fühlen. Doch so schön es auch klingen mag in diese Welt und Berufung einzutauchen, sollten der Respekt, das Engagement und die Verantwortung die damit einhergeht erwähnt werden. Die ernsthafte Absicht und das Vertrauen, werden von den Spirits hart aber herzlich geprüft.


Curandero zu werden, ist ein Weg, auf dem sich das eigene Meisterpotential zum Heiler sein aktiviert. Das Leben des Curandero ist der Verabreichung von Mitteln gegen geistige, emotionale, körperliche und geistige Krankheiten gewidmet. Dazu gehört das Trinken von Ayahuasca, was dem Curandero erlaubte, in den Körper der Person zu sehen und zu entdecken, was sie plagt. Sie halten Zeremonien ab und singen wie schon oben erwähnt "Icaros" Medizingesänge, mit denen sie in den von ihnen geschaffenen heiligen Raum, Energieströme mit unverkennbarer Kraft hervorrufen, leiten und Prozesse in Gang bringen, mit denen Heilung geschieht. Während dies für Menschen in der Industriegesellschaft wie Quacksalberei klingt, gibt es beträchtliche Beweise dafür, dass Curanderos solche Techniken benutzen, um schwere Krankheiten bei Menschen zu erkennen, die von Ärzten mit ihren MRTs und anderen Geräten übersehen wurden.

Einige der Erfahrungsberichte sind ziemlich erstaunlich.

Ein guter Film darüber ist The Sacred Science.


Zu den schamanischen Traditionen der Heilung gehören nicht nur Pflanzen und heilige Gesänge. Zum Inventar gehören Gegenstände wie, verschiede Heilsteine, ein Mesa, Kristalle zum extrahieren von flüssiger Energie, oder als Säbel zum trennen von Energie-Schnüren, die in Verbindung zu Menschen, Vorfahren und Entitäten stehen. Instrumente wie Rasseln, Trommel, und was sonst noch so mit dem Heiler in Verbindung steht. In der Reise einer Zeremonie oder Behandlung, ist ein Schamane in Begleitung von Krafttieren und seinen magischen Helfern, mit denen er durch Initiationen, die er in seiner Ausbildung erhält und die auf seinem Weg zu ihm kommen, verbunden ist. Jene Tierseelen und Helfer, sind Lebensbegleiter und betätigen sich als Berater in allen Angelegenheiten. Im Prozess der Zeremonie oder einer Kraftsitzung, wirken die Helfer in Bereichen, die unser Verstand nicht in der Lage ist zu verstehen. Das Steuern und ausführen geschieht in Co-Creation. Der Heiler nimmt sich (Ego) dabei zurück und die Energie der magischen Ebene führt und wirkt selbstintelligent durch das Unterbewusstsein. Hier werden Unterwelt (Seelenebene+Vergangenheit), Mittelwelt (gegenwärtige Realität) und Oberwelt (Geistige Ebene), einbezogen, um Seelenanteile zurückzuholen, um Verträge, die man in heftigen emotionalen Momenten bewusst, sowie unbewusst geschlossen hat zu löschen, um Überzeugungen, Verhaltensweisen und Gewohnheiten zu filtern, oder um wichtige Informationen zu erhalten. Zudem werden okkulte Heilverse, Mantren und magische Gebete aus vielen Traditionen dazu verwendet, hartnäckige, Gesundheitsschädliche, Lebensenergie saugende Fremdenergien ausfindig zu machen und zu entfernen. Im Bereich der Magie, Metaphysik und Energieheilung gibt es keine Trennung von Körper Geist und Seele, da ist alles eins. Daraus entspringt auch, dass viele dieser Praktiken nicht in die westliche Weltanschauung passen und deshalb von der rational bestimmten Geisteshaltung der Schul-Wissenschaft

verschmäht, abgelehnt und sogar bekämpft werden.



Magie, Metaphysik und Energieheilungssysteme


Hier kommen wir in einen Bereich, der für viele Menschen nur schwer zu verstehen und zu akzeptieren ist, und der trotz Jahrtausendealten Tradition, Erfolgs und Beweisgrundlagen, unverschämt von oben herab belächelt und herabgesetzt wird.

Aber wo die Schulwissenschaft an ihre Grenzen stößt, setzt die Magie grade erst an.


Anmerkung: Wäre es nicht die logischste Weise, dem das Recht auf Heilbehandlung zu zusprechen, der auch die Heilung hervorbringt und der zu dieser bei führt?!

Nun, die Konsequenz – ‚WER HEILT, HAT RECHT’ – zählt nach dem Konzept von Recht und Gesetz der heutigen Zeit NICHT!


Wo rationales Denken erfordert wird, fehlt es und wo es überflüssig ist, weil nicht Notwendig, wird es als Fundamental angewandt.

In den überwiegenden westlichen Ländern unterliegt die Durchführung von Heilbehandlungen nur Ärzten. Jeder Verstoß gegen diesen Machtanspruch wird strafrechtlich verfolgt, was offensichtlich die Christianisierung und Inquisition der indigenen Völker unterstreicht und sie somit immer noch stark kontrolliert und unterdrückt hält. Im Gegensatz zu der autoritären Willkür von Staat und Kirche, ihrer Unterdrückung, ihren Verboten, Strafen und Gewalttaten, hat sich der Schamanismus durch Friedfertigkeit, übergeordnetes Verständnis und daraus resultierende weise Entscheidungen, seine Souveränität und Bewegungsfreiheit erhalten.

Wie meine bezaubernde Frau immer zu sagen pflegt:


,,Alles kann man stoppen, aber Vibration nicht''.

Wo wir wieder bei Thema Energie angekommen wären. Zuerst müssen wir uns mit den Grenzen der Wissenschaft und rationalen Denken befassen. Magie ist nicht etwas esoterisches oder Phantasievolles. Es ist reale Kraft und Bestandteil eines jeden Menschen. Gebete geben Kraft, weil sie in Hoffnung gesprochen werden. Sie senden eine Vibration aus, mit der sich die Intention verwirklicht. Wo Magie ansetzt öffnet sich eine ganz neue Welt. Diese Welt wird von Ärzten nicht anerkannt und sie bleiben infolgedessen, auf der materiellen Ebene hängen, weil sie an die durch das System geschaffene Weltanschauung, folgsam und gefügig gemacht sind. Von Ärzten und Chirurgen habe ich schon mal Aussagen gehört wie: ,,wir kämpfen hier und retten Menschenleben und Gott lässt die Menschen sterben!" ,,Es gibt keinen Gott!"

Indem sie so etwas sagen, grenzen und schneiden sie sich selbst von der Einheit ab.

Selbst Wunder sind kein Beweis, sondern nur eine Laune der Natur. Das Miteinbeziehen von Magie, Metaphysik und Energiearbeit, hat sich für ganzheitliche Gesundheit, in sehr vielen Kulturen über viele Jahrzehnte hinweg bewährt, ist dokumentiert und wird heute mehr als je zuvor gesucht, eben weil es genau diesen ganzheitlichen Mangel und eine fast weltliche Sehnsucht nach Heilung gibt. Zum Beispiel werden schwere Krankheiten auf Seelenebene geheilt, Blockaden, die für schädliche Gewohnheiten verantwortlich sind werden gelöst. Auch genetisch vererbte Sachen werden mit Gebeten und Zaubersprüchen tief gereinigt und die Negativität aus vielen Lebenszeiten entfernt. Wenn Flüche und Entitäten aus dem Körpersystem entfernt werden, füllt sich der Körper mit frischer und gleichbleibender Lebensenergie. Es gibt unzählige Dimensionen und Gründe für alle möglichen Symptome und Krankheiten, die mit Magie über die Metaphysische Ebene erreicht werden können.


Die Techniken die zur ganzheitlichen Heilung angewendet werden, sind uralte Überlieferungen von längst vergessenen und systematisch unterdrückten Traditionen, die es dennoch geschafft haben, ihre Weisheit über viele Generationen hinweg zu schützen und überliefert zu bekommen. Mit diesen Techniken, werden die Bereiche beleuchtet, die weit ausserhalb unseres alltäglichen Bewusstseinszustandes liegen.


Schamanische_Tradition_Techniken_Magie_Energiesysteme_Energieheilung_Heilung_Wissen_Heilkunst_Ethischer_Wert


Ganzheitliche Gesundheit beginnt auf der energetischen Ebene


Der Inka Pfad zusammen mit den verschiedenen schamanischen Heiltraditionen, werden dazu gebraucht, um Seelenrückholungen durchzuführen, um Entitäten Extraktionen und Extraktionen von schweren Energien bei Personen zu verrichten, Familienflüche aufzulösen, und Vorfahrenarbeit sowie Haus Reinigungen zu vollziehen.

In den schamanischen Traditionen wird davon ausgegangen, dass jeder die Schicksale, Geschichten, Denkstrukturen, Verhaltensmuster und die Energien seiner Vorfahren und Eltern in sich trägt. Somit sind die verschiedenen Leben, Schicksale und damit einhergehenden Muster und Erfahrungen teil unserer DNA. Sie sind schon von unserer Geburt an in uns am Werk, ohne, dass wir etwas davon wissen oder merken, beeinflussen uns diese Strukturen und prägen beständig unser Leben.



Die Energien von Vorfahren und Eltern bilden einen Energieabdruck in unserem Lichtkörper.



Torus_Energiefeld_Energie_Mentalkörper_Aura_Kausalkörper_Ätherischerkörper_physischerkörper_Astralkörper_Haut

Das Körper TORUS/ENERGIEFELD ist im ständigen Fluss


Es fließt nicht nur im Uhrzeigersinn um den Körper herum, sondern es fließt auch vertikal nach oben und unten durch das Rückenmark, und nach unten in die Erde und tritt durch die Füße wieder in den Körper ein. Die äußerste Schicht oder Membran dient in gleicher Weise als Abwehrkokon wie die Haut den Körper schützt.

Dieser Lichtkörper dient also als Vorlage und basiert auf einem „Archiv“ all unserer persönlichen und überlieferten Erinnerungen, frühkindlichen Traumata und Wunden aus früheren Leben. Diese Abdrücke oder Aufzeichnungen werden in voller Nuance und Intensität der Emotionen gespeichert. Wenn diese Abrdrücke aktiviert werden, steuern sie uns unbewusst, wie aus einer automatisierten Softwareeinstellung heraus. Wir finden uns in Verhaltensweisen, Beziehungen, Unfällen und Krankheiten wieder, fühlen die Emotionen, die die anfängliche Verwundung nachahmen.


Am Ende wiederholen wir alle genetischen Schemas, Geschichten und Konditionierungen.

Die Schamanen wissen seit Jahrtausenden, dass ganzheitliche Gesundheit auf der energetischen Ebene beginnt. Wenn wir die äußere Welt verändern wollen, müssen wir damit beginnen, die innere Welt zu verändern, das machen wir, indem wir die Abdrücke von Trauma und Krankheit aus dem Lichtkörper beseitigen, gesamt seine Qualität verbessern und ihn so darüber zu Heilung bringen.

Dieses bringen wir mit schamanischen Methoden & Transformationstechniken zu Stande, und schaffen die energetischen Voraussetzungen für Gesundheit - und die Krankheit verschwindet.

Dies sind die Eckpfeiler und ein Grundstein der schamanischen Energieheilung. Wir schaffen alle Voraussetzungen für eine unbelastete Gesundheit, da wir wir unsere genetische Inschrift verändern, und können diese dann auch aufrechterhalten, so dass wir den Zeitraum des Lebens in einem gesunden Zustand verbringen.






151 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen