Abgrenzung, Schutz, das Wahren der eigenen Energie.


Schutz

In diesem Beitrag spreche ich über Abgrenzung und Schutz, wie man die eigene Energie wahrt, wer Schutz braucht und wie Angriffe überhaupt entstehen. Bevor wir uns dem magischem Schutz witmen, müssen wir erst die folgenden Fragen beantworten.



Warum bin ich offen für Angriffe & Energien?

Schutz

Zuerst müssen wir wissen warum wir offen für Angriffe und Energien von Außen sind und, dass uns nur etwas von außen begegnen kann, was wir auch in uns tragen. Wir können uns der Magie und Energie bedienen und uns vor Angriffen, Fremdenergien und schwarzer Magie schützen, aber die alles entscheidende Frage, die wir uns stellen müssen ist: Warum diese Realität in deinem Leben besteht? Was macht dich anfällig für diese Energien, Angriffe etc.?


Um zu erkennen warum es in deinem Leben möglich ist, dass dein Schutz aufgerichtet ist, Du aber trotzdem noch Lücken und Türen offen hast, die dich tangieren, musst Du bei dir selbst schauen, wo Du durch welche Mechanismen selber die Lücken und Türen offen hast. Wann öffnest Du diese unbewusst und wo sind welche die verschlossen werden müssen. Du musst dein Verhalten nach Taten absuchen, das selbstverständlich ist und dir nicht verdächtig vorkommt. Das machst Du indem du nach dem Nutzen deiner Verhaltensweise fragst. Es gibt einen Grund dafür und dieser verbirgt etwas was dir nützt. Ein praktisches Beispiel dazu:

Mücken Peru

Ich war mehrmals im Amazonas in Peru und wurde dort, mehr als andere, die mit dabei waren, von den Mücken ins Visier genommen. Zeitweise hat es mich so sehr belastet, dass ich flüchten wollte. Natürlich kann auch ich vor meinen Themen nicht flüchten und wurde auch, zurück in Deutschland, nicht besser von den Mücken angegangen. Das Stechen und Saugen der Mücken zeigte mir, wie andere sich energetisch an mich andocken und von meiner Kraft ziehen. Nun ist es leicht auf den anderen zu zeigen, mich vor Energien zu schützen und meine Grenzen zu erhöhen und zu verstärken. Was aber, wenn das Problem immer noch bleibt? Was ich herausgefunden habe war, dass ich mich mir selbst gegenüber, im ersten Eindruck, als einen sehr mitfühlenden und sensiblen Menschen empfand. Was mich stutzig machte war, dass mich Emotionen des mitfühlens ergriffen haben, ohne, dass ich entscheiden konnte, oder wusste, wieso ich für eine Person, die nicht mal zu meinem inneren Kreis gehörte, ein so emotionalen Bezug aufbaute. Was mich zur Sympathie brachte, die sich unbewusst kreierte und die ich nicht bewusst entschieden habe. Ich fand heraus, dass ich durch eine Konditionierung dazu befähigt war, Menschen dazu zu bringen, durch Freundlichkeit und zuvorkommende Gesten, sich mir gegenüber in Sicherheit wiegen zu lassen, ihnen durch eine Energie in mir ihre Kraft abzusaugen und durch Manipulation sicherzustellen, dass sie mich mögen müssen. Das alles entstand aus einem Kraftverlust, der in der Kindheit passiert ist, aber eine Energie entwickelte, die sich über Manipulation Kraft geholt hat.


So erkennst Du an diesem Beispiel, dass auch Verhaltensweisen, oder sogar Atribute, die wir als positiv und liebenswert an uns empfinden, auch durch versteckte und unbewusst steuernde Energien, aus uns heraus kreieren können. So eine Konditonierung lässt andere Menschen sich in deiner Nähe auch nicht wohlig und vertraunesvoll fühlen. Du wirst so immer ein Gefühl von: ,,dem kann ich nicht ganz trauen" hinterlassen.


Diese Lücken, oder selbst geöffnete Türen gilt es in dir zu erkennen, wenn Du das Gefühl hast keinen Schutz zu haben, oder dich von deiner Außenwelt abgrenzen willst. Du kannst dich natürlich abgrenzen, aber nie vollständig auf zwischenmenschlichen Kontakt verzichten, denn um in deinem Leben erfolgreich zu sein, oder Beispielsweise ein Heiler oder Heilerin sein möchtes, brauchst du Verbindungen zu anderen Menschen, und diese Menschen müssen sich auch mit dir verbinden wollen. Das kannst Du nicht erfahren, wenn Du dich von Menschen vollständig abgrenzt. Das passiert oft unter dem Deckmantel, dass man sich seiner Energie zu schade ist und seine energetische Kraft schützen möchte, das aber ist ein Irrweg der kein Frieden und erst recht keine Erfüllung bringt. So wirst Du nicht wachsen, keine erfüllende Partnerschaft kreieren und auch nicht Frieden empfinden können. Du bist der Creator deines Lebens, wie kannst Du dich dann von allen Trennen wollen, oder müssen? Verantwortung übernehmen ist der Schlüssel für die offenen Lücken und Türen. Schließt Du alles in Dir, so kommt auch nichts mehr von außen, weil Du es in dir versiegelt hast. Das ist das Wahren der eigenen Energie.



Was ist mit schwarzer Magie?

Schwarze Magie

Was ist schwarze Magie und wo fängt sie bereits an? Es gibt Menschen die sogenannte Black Magic ausüben. Sie schicken dir Energie, die dir Probleme bereiten soll. Das kann auf Millionen verschiedenen Wegen passieren, ist hier aber irrelevant. Als Heiler und Heilerin solltest Du demendsprechend ausgerüstet sein.



Wo fängt aber schwarze Magie an?


Es beginnt schon mit einem Blick. Ein missgünstiger Blick kann dir schon Energien senden die dich belasten. Ein alter Spruch besagt, dass Blicke töten können, oder ein beobachten und schauen mit Argusaugen kann auch Energien lostreten. Wenn zwei Menschen über einen dritten lästern wird auch Energie gesendet. Bei Neid entstehen auch schwere Energien. Alles ist Black Magic, wenn es aus dem niedriegen Zustand herausgeht. Es trifft dich wie eine Attacke und verletzt dich. Es ist das Potenzial der Kraft welches wir nutzen, etweder für positive Dinge oder für negative. Das was am Ende darüber entscheidet wieso es in deinem Leben ist, ist abhängig von deiner Selbstläuterung und Reflektion über dich selbst. Nur was Du in dir hast begegnet dir im Außen und was Du in dir klärst und veränderst, veränderst sich auch im Außen. Du sagst ja auch nicht zu jemanden: ,,Ich bin eifersüchtig auf deine Schuhe, zieh sie aus und trage sie nicht mehr in meiner Nähe". Du erkennst die Eifersucht in dir und löst sie. Anstatt zu versuchen, im Außen die Stellschrauben zu verstellen, schaust Du in dir, veränderst dich und dein Leben entwickelt sich mit dir zu einem besseren. So sind "Angriffe" von Außen, in erster Linie da, weil Du in Resonanz mit dieser Energie bist. Der Angriff spiegelt Dir einen Anteil in Dir wieder. Solltest Du Angriffe in deinem Leben haben, dann sind es oft karmische Bindugen und Energien in dir, die unterschwellig wirken und Kraftspiele, die selbstständig von Dir ausgehen und dir unbewusst sind.


Die alten Maya sagten als sie sich begrüßten:


IN LA' KECH = DU BIST MEIN ANDERES ICH


Die Lösung ist in dir, löse es in dir und es hört auf.



Magischer Schutz

Schutz

Vor wem brauchst Du denn Schutz? Wenn alles im Außen ein Spiegel deines seins ist, dann solltest Du dich vor dir selbst schützen, nicht wahr? Du veränderst deine Realität indem Du dich veränderst. Dein Bewusstsein erschafft alles, deswegen finden wir alle Antworten in uns und nicht bei Jemand anders. Es ist das wichtigste für uns alle, unsere Verantwortung als Schöpfer anzunehmen. Uns immer zu Fragen...Wer hat das erschaffen, wo ist mein Anteil, was lehne ich vehement und hart ab? Worüber und über wen urteile ich ständig. Das bringt dir Schutz, Schutz vor eigenen unbewussten Kreationen, die dir mühsam und unverändert im Leben als Probleme begegnen. Magischer Schutz durch spirituelle Praxis, Einweihungen und Orbs, helfen dir deine Grenzen zu stärken, dich zu schützen und halten dich während deiner bewussten Veränderung mehr bei dir selbst. So kannst Du dich von den Energien anderer abgrenzen, aber dann um dich besser mit deinen Energien und Themen besser beschäftigen zu können. Manchmal ist es sogar notwendig dich vorrangig von Menschen abzugrenzen und zu trennen, weil deren Energie heftig ist und dich stark penetriert, aber verändern musst du dich in dir, damit das negative aus deinem Leben verschwindet.


Folglich kann dir der höhste Schutz auch nur dienen, wenn du die dunkelsten und ekelhaftesten Schatten deines selbst erkundest, ihn annimmst und im vollen Umfang erkennst, dass Du die Wahl hast und sie neu treffen kannst. Der höhste Schutz ist seinen Schatten anzunehmen.

Schatten

Der Schatten ist etwas, was uns seit unserer Geburt begleitet. Er hat die Aufgabe uns das volle Potenzial unserer Kraft und Möglichkeiten zu spiegeln. Er trägt alles von uns was wir abgelehnt haben, unser volles menschliches Potenzial. Der Schatten ist nichts was angsteinflößend sein sollte, auch ist es nicht was deinem Unterbewusstsein entspringt. Es ist ein feinstöfflicher Körper, der alles heilig für uns trägt, was wir nicht angenommen haben. Der Schatten enthält die verlorenen Tiefen von Seele und Geist. Er hat die Aufgabe uns von Außen mit dem zu konfrontieren, was wir in uns ablehnen. Er wirft sich quasi auf andere Menschen und begegnet uns mit den Dingen, denen wir am meisten versuchen zu trotzen. Deshalb kommt alles was wir ablehnen, verurteilen und bekämpfen von Außen auf uns zu, weil dort die große Kraft steckt. Den Schatten anzunehmen und eine Vereinigung mit ihm einzugehen, bringt uns dazu ihn für uns nutzbar zu machen und seine Kraft zu lenken. Wir nehmen unseren Schatten an, erkennen den "schlechten" oder "dunklen" Anteil der uns präsentiert wird und bekommen den Zugang zu unserer Kraft der Wahl. Hinter gut und böse steckt rohe Kraft, die durch eine neue Wahl gelenkt werden kann. Du siehst beide Möglichkeiten und entscheidest dich für das was Du willst, mit voller Kraft.


Also hält jedes Urteil, jeder Widerstand, die größte Kraft und Entwicklungsmöglichkeit in sich.


Mir ist vor einiger Zeit ein Mann begegnet, der mir gegenüber, ohne erkennbaren Grund sehr impulsiv und bedrohlich aufgetreten ist. Erst habe ich ihn verurteilt und bewertet, danach meinen Widerstand ihm gegenüber und der Tatsache nachgegeben, dass er meinen Schatten trägt und mir den Anteil spiegelt, welchen ich nicht annehmen will. Erst als ich durch die ausgelöste Emotion erkannt habe, dass er für mich einen Anteil repräsentiert, der durch Bedrohung des Mannes aus meiner Kindheit geprägt war, habe ich mein Bewusstsein verändert und Frieden fühlen können. Ich habe ihn als Spiegel und Schatten erkannt und als mein Anteil angenommen. Du bist mein anderes ich.


Kurz darauf kam der Mann zurück und war entspannter, einfühlsamer und hatte sich in seiner Umgangsform und Ausdrucksweise verändert.


Also siehst Du an diesem Beispiel, dass du deine Realität durch deine eigene Veränderung beeinflusst, bestimmst und veränderst. So funktioniert es auch mit dem Schutz. Wir können uns magisch vor allem schützen, aber vor uns selbst können wir nicht flüchten. Beides greift ineinander und nur so können wir ganz werden. Es hört nie auf, es geht immer weiter und Du wirst immer besser.


IN LA` KECH = Du bist mein anderes ich, ich bin dein anderes Du, wir sind eins.



Freiheit

Solltest Du an einem Punkt stehen, wo Du eine Frage hast, nicht weiter kommst, oder fühlst das Du Hilfe benötigst, dann kann Dir ein Gespräch mit mir und eine Behandlung ganz sicher Freiheit verschaffen.

43 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen